Mit Schwung ins neue Jahr

Aktive Phase endet

 

Die Dorferneuerung Hollenstein kam Anfang Jänner im Rahmen einer Vorstandssitzung zusammen, um die letzten Projekte der aktiven Phase auf den Weg zu bringen und Fördermöglichkeiten für die Zukunft zu erörtern. „Der Dorferneuerung Hollenstein sind die Anliegen aller Hollensteiner wichtig. Es freut mich, dass immer wieder tolle Projektideen eingebracht werden“, sagte Obmann Markus Huebmer. Projektkoordinatorin Birgit Weichinger von der NÖ Regional GmbH informierte die anwesenden Ideengeber über die Fördermöglichkeiten. 

 

Lebensfreude aktiv verbindet Generationen

 

Im Beisein von Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer und Vizebürgermeister Walter Holzknecht blickte der Verein auf das vergangene Jahr zurück. 2019 konnte die Arbeitsgruppe Lebensfreude aktiv rund um Arbeitsgruppenleiterin Leopoldine Rettensteiner mit der Generation 80+ mehrere Ausflüge in die nähere Umgebung organisieren. Den Jahresabschluss bildete die gemeinsame Nikolausfeier im Gasthaus Hilbinger. Auch die Arbeitsgruppe Sommerprogramm setzte im Jahr 2019 mit dem 20. Ferienprogramm „Äktsch’n rund um’s Spitzhiatl“ erfolgreich fort.

 

Aus Leitbild wurden Projekte

 

 

Die  Mitte des Jahres endende Förderperiode hatte die ehemalige Obfrau Christa Egger-Danner auf Basis einer Bürgerbefragung gestartet. Daraus erarbeitete die Dorferneuerung in Zusammenarbeit mit Birgit Weichinger von der NÖ Regional GmbH ein detailiertes Leitbild. Diese Agenda setzte der Dorferneuerungsverein in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Projektpartner in den vergangenen Jahren um. Der Hollenstein-Gutschein, der sowohl von Gewerbetreibenden wie auch bei den Kunden guten Anklang fand, das Kimhoam-Fest 2019, die Gründung der Arbeitsgruppe Lebensfreude Aktiv, mit ihrem generationsverbindenden Auftrag, sowie die historische Aufarbeitung der Ybbstalbahngeschichte, die mit dem Zeitreisewaggon einen interaktiven, musealen Zugang erhielt, zählen zu den Highlights der vergangenen Zeit.


Weihnachtsbrief 2019